7 Dinge zur Motivation

Motivation ist unser Antrieb um aktiv zur werden und etwas zu erledigen beziehungsweise zu erreichen. Ich hadere oft mit meinem Antrieb, sehr oft, wäre es doch viel schöner im Bett liegen zu bleiben und zu schlafen. Das Erwachsensein lässt das aber nicht zu, wir haben Verpflichtungen und Ziele.

Jeder Mensch hat Motivatoren, Handlungen oder Belohnungen, die uns antreiben, uns Energie spenden und nicht aufgeben lassen. Interessanterweise sind Romeo und ich uns in diesem Bereich sehr ähnlich.

1. Musik

Rosie: Musik ist für mich die schnellste und einfachste Art mich selbst zu motivieren. Ich habe meine Go To Lieder, die nie versagen und mich immer anspornen meinen Hinter zu bewegen.

Die Energie dieser Jungs ist einfach ansteckend, Punkt.

2. Ziele

Rosie: Wenn ich weiss wofür ich arbeite, wohin der Weg gehen soll, geht es bereits deutlich einfacher. Ebenso helfen mir Deadlines, ich brauche Zeitdruck um effizient arbeiten zu können.

3. Erfolg

Rosie: Das Erreichen eines Ziels ist Erfolg. Erfolg sind für mich nicht nur grosse Ziele. Natürlich ist es schön, wenn man endlich seinen Traumjob findet oder sich etwas Teures leisten kann, weil man einen Bonus erhalten hat. Mich motiviert es bereits, wenn ich ein Punkt meiner To Do-List abkreuzen kann. Das Gefühl etwas Erreicht zu haben, einen Schritt weiter zu sein als vor einer Stunde motiviert uns beide stark.

4. Positive Menschen

Umgibst du dich mit positiven Menschen wird sich auch dein Denken ändern. Wir haben beide Menschen in unserem Umfeld, die von positiver Energie sprühen und alle damit anstecken. Oftmals sind wir auch für uns Motivatoren, wir versuchen immer uns gegenseitig weiterzubringen, zu fördern und zu wachsen.

_DSC1508

5. Quotes

Okei, dieser Punkt ist vielleicht etwas Teenie-Tumblr aber hei what ever flows our boat.

Rosie:

„Remember why you started“

Kurz aber für mich sehr wichtig. So hole ich mir meine Begeisterung wieder zurück, wenn ich sie verloren habe.

Romeo:

“Be somebody nobody thought you could be“

Etwas vom wichtigsten für mich; nicht auf andere hören. Niemand schreibt mir vor was ich zu tun habe oder wann ich es zu tun habe. Jeder ist für seine Zukunft selber verantwortlich. Und wenn jemand denkt du schaffst es nicht, beweise das Gegenteil.

6. Zeit für sich

Das ist kein Gegenspruch zu den positiven Menschen. Zeit für sich zum Durchatmen ist genau so wichtig. Sei dies beim Sport, einem Spaziergang, auf der Coach bei einem guten Film und einem Glas Wein oder zu Musik. Wo das Alleine-Sein stattfindet spielt keine Rolle, wichtig ist es, dass es stattfindet. Zur Ruhe kommen, Gedanken ordnen und Durchatmen hilft enorm dabei, den Energietank zu füllen und so wieder Motivation zu schaffen für die kommenden Projekte.

7. Belohnungen

Rosie: Meine Belohnung war früher oft Schoggi, das zieht aber in letzter Zeit nicht mehr so stark. Der Schoggi ist immer mehr dem Social Media Konsum gewichen. Ich lege das Handy immer absichtlich weg, wenn ich wirklich für etwas arbeiten muss und dann wenn ein Arbeitsschritt erledigt ist erlaube ich mir auf Insta Bilder zu bewundern oder auf Youtube Videos meiner Lieblingsband zu streamen.

Romeo: Bei mir, ganz klar Essen. Ich habe vor fast 3 Jahren meine Ernährung umgestellt. Nich vegi, vegan oder glutenfree. Einfach auf Gesund. Was mir auch mehr Motivation verschafft hat. Deshalb, wenn ich mich dahinter mache, etwas erfolgreich abschliesse gibt es eine deftige Pizza oder ein fett belegtes Nutellabrot.

xoxorosieromeo

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s