#unisex – Julia Skergeth

Name: Julia Skergeth

 Alter: 24

Ausbildung: MA Fashion Designer

Label: js

Homepage: juliaskergeth.com

Social Media: @juliaskergeth

Im Oktober 2015 hat Julia Skergeth dank einer Kampagne auf wemakeit.com eine weitere Kollektion in Auftrag geben können. Diese wird im Januar erscheinen und sieht ungefähr so aus:

12027678_10205780509444370_6299782362429819147_n

 

Das Label „js“ steht seit 2014 für handgefertigte Qualitätsschuhe im unisex Design. Das Design orientiert sich an klaren geometrischen Formen und beeindruckt mit wenigen klargesetzten Details und den aussergewöhnlichen Materialien.

home6

Julia Skergeth is a young international fashion designer who specialized in UNISEX footwear design since 2014. The design is defined by stringent geometric clarity with an eclectic approach to realising form and function with a reworked minimalist sensibility. All shoes are lovingly handcrafted in a small in-house production in Bandung, Indonesia and come in very limited quantity only.
(http://juliaskergeth.com)

Rosie: Was bedeutet dir die geglückte Kampagne von wemakeit?

Julia: Durch die Kampagne bin ich einen Schritt weiter, mein Label eigenständig aufzubauen, da ich nicht über genügend privates Eigenkapital verfüge, muss ich es mit öffentliche Mitteln und Förderungen versuchen mein Label aufzubauen und zum Glück gibt es mittlerweile so viele tolle Möglichkeiten Projekte zu finanzieren.

R: Welche Werte finden sich in deinen Designs wieder?

J: Ich arbeite sehr stark an der Qualität. In Indonesien gibt es sehr viele handwerklich talentierte Leute, man kann sie zwar nicht mit den Schuhmachern in Italien vergleichen, aber ich arbeite daran das beste Ergebnis zu bekommen.

Für mich ist es schlussendlich wichtig mit stolz sagen zu können, dass die Schuhe in Indonesien von Hand angefertigt wurden.

R: Wieso hast du dich bewusst für ein unisex Design entschieden?

J: Das Thema unisex ist vor kurzem sehr wichtig geworden, viele Menschen setzen sich für die Gleichberechtigung ein. Einen großen Beitrag spielt auch die Akzeptanz der Homosexualität bei, die gerade in unserer Generation ein gängiges Thema ist.

bannerneu
#unisex

 

R: Wie sieht deine Zukunftsvision aus?

J: Ich liebe mein Arbeit, und will natürlich das Label „großziehen“ bis es auf eigenen Beinen stehen kann, danach geh ich das nächste Projekt an, ich hab noch einiges geplant.

Mein Ziel für das kommende Jahr ist auf internationalen Modemessen in New York und Paris präsent zu sein.

 

 

R: Wie motivierst zu dich?

J: Meine Leidenschaft zu meine Arbeit ist meine Motivation. Zum Glück ist es für mich einfach motiviert für die Arbeit zu sein. Natürlich habe ich auch Arbeiten die weniger Spaß machen, aber ich finde immer etwas mit was ich das ausbalancieren kann.

R: Wann fühlst du dich glücklich?

J: Wenn ich an meinen Label arbeite, ich fühl mich täglich zumindest 1 mal glücklich .. Es liegt alles daran wie man Dinge sieht im Leben, mich könne kleine Dinge glücklich machen und das wiederum motiviert mich zum Weitermachen.

S S 15

A W 14

Enjoy,

xo Rosie

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s